STEPHEN KING

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stephen Edwin King (* 21. September 1947 in Portland, Maine) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Er schrieb auch unter Pseudonymen, 1972 als John Swithen und zwischen 1977 und 1985 als Richard Bachman. Er ist vor allem bekannt für seine Horror-Romane, die ihn zu einem der meist gelesenen und kommerziell erfolgreichsten Autoren der Gegenwart machen.

      1974 – „Carrie“ („Carrie“) (Roman)
      1975 – „Brennen muss Salem“ („Salem’s Lot“) (Roman)
      1977 – „Shining“ („The Shining“) (Roman)
      1978 – „The Stand. Das letzte Gefecht“ („The Stand“) (Roman. Zweite, vollständige Fassung erschien 1990)
      1978 – „Nachtschicht“ („Night Shift“) (Kurzgeschichtensammlung)
      1979 – „Dead Zone. Das Attentat“ („The Dead Zone“) (Roman)
      1980 – „Feuerkind“ („Firestarter“) (Roman)
      1981 – „Cujo“ („Cujo“) (Roman)
      1981 – „Danse Macabre“ („Danse Macabre“) (Sachbuch)
      1982 – „Schwarz“ („The Dark Tower: The Gunslinger“) (Roman)
      1982 – „Frühling, Sommer, Herbst und Tod“ („Different Seasons“) (Vier Novellen)
      1983 – „Christine“ („Christine“) (Roman)
      1983 – „Friedhof der Kuscheltiere“ („Pet Sematary“) (Roman)
      1984 – „Der Talisman“ („The Talisman“) (Roman. Zusammen mit Peter Straub)
      1984 – „Das Jahr des Werwolfs“ („Cycle of the Werewolf“) (Kalendergeschichte)
      1984 – „Der Werwolf von Tarker Mills“ („Silver Bullet“) (Kalendergeschichte und Drehbuch)
      1985 – „Im Morgengrauen“ / „Der Gesang der Toten“ / „Der Fornit“; die drei Einzelbände wurden in der Kurzgeschichtensammlung „Blut“ („Skeleton Crew“) veröffentlicht
      1986 – „Es“ („It“) (Roman)
      1987 – „Die Augen des Drachen“ („The Eyes of the Dragon“) (Roman)
      1987 – „Sie“ („Misery“) (Roman)
      1987 – „Drei“ („The Dark Tower II: The Drawing of the Three“) (Roman)
      1987 – „Das Monstrum“ („The Tommyknockers“) (Roman)
      1989 – „Stark – The Dark Half“ („The Dark Half“) (Roman)
      1990 – „The Stand. Das letzte Gefecht“ („The Stand“) (Roman. Zweite, vollständige Fassung)
      1990 – „Nachts“ / „Langoliers“ („Four Past Midnight“) (Vier Novellen)
      1991 – „Tot“ („The Dark Tower III: The Waste Lands“) (Roman)
      1991 – „In einer kleinen Stadt“ („Needful Things“) (Roman)
      1992 – „Das Spiel“ („Gerald’s Game“) (Roman)
      1992 – „Dolores“ („Dolores Claiborne“) (Roman)
      1993 – „Albträume“ (auch „Abgrund / Albträume“) („Nightmares and Dreamscapes“) (Kurzgeschichtensammlung)
      1994 – „Schlaflos“ („Insomnia“) (Roman)
      1995 – „Das Bild“ („Rose Madder“) (Roman)
      1996 – „Desperation“ („Desperation“) (Roman)
      1996 – „The Green Mile“; Fortsetzungsroman mit den Bänden:
      „The Green Mile 1: Der Tod der jungen Mädchen“ („The Two Dead Girls“)
      „The Green Mile 2: Die Maus im Todesblock“ („The Mouse on the Mile“)
      „The Green Mile 3: Coffeys Hände“ („Coffey’s Hands“)
      „The Green Mile 4: Der qualvolle Tod“ („The Bad Death of Eduard Delacroix“)
      „The Green Mile 5: Reise in die Nacht“ („Night Journey“)
      „The Green Mile 6: Coffeys Vermächtnis“ („Coffey on the Mile“)
      1997 – „Glas“ („The Dark Tower IV: Wizard and Glass“) (Roman)
      1998 – „Sara“ („Bag of Bones“) (Roman)
      1999 – „Das Mädchen“ („The Girl Who Loved Tom Gordon“) (Roman)
      1999 – „Atlantis“ („Hearts in Atlantis“) (Roman)
      1999 – „Der Sturm des Jahrhunderts“ („Storm of the Century“) (Drehbuch)
      2000 – „Das Leben und das Schreiben“ („On Writing: A Memoir of the Craft“) (Sachbuch)
      2000 – „Achterbahn“ („Riding The Bullet“) (Novelle; zum Inhalt siehe Im Kabinett des Todes)
      2001 – „Duddits“ („Dreamcatcher“) (Roman)
      2001 – „Das schwarze Haus“ („Black House“) (Roman. Zusammen mit Peter Straub)
      2002 – „Im Kabinett des Todes“ („Everything’s Eventual“) (Kurzgeschichtensammlung)
      2002 – „Der Buick“ („From a Buick 8“) (Roman)
      2003 – „Wolfsmond“ („The Dark Tower V: Wolves of the Calla“) (Roman)
      2004 – „Susannah“ („The Dark Tower VI: Song of Susannah“) (Roman)
      2004 – „Der Turm“ („The Dark Tower VII: The Dark Tower“) (Roman)
      2005 – „Colorado Kid“ („The Colorado Kid“) (Novelle)
      2006 – „Puls“ („Cell“) (Roman)
      2006 – „Love“ („Lisey’s Story“) (Roman)
      2008 – „Wahn“ („Duma Key“) (Roman)
      2008 – „Sunset“ („Just After Sunset“) (Kurzgeschichtensammlung)




      wenn es hier bücherwürmer gibt die ihn ebenso genial finden dann lasst mal hören welches euer Liebling buch ist ......
      OMNIA VINCIT AMOR




      Kill a man ,one is a murderer
      Kill a million ,one is a conquerer
      Kill them all ,one is a god…
      (Jean Rostand)


    • Lieblingsbücher

      =)

      Bei solch einer gewaltigen Ansammlung von Geschichten ist es schwer EINE einzige zu wählen, die mein absoluter Favorite ist, da im Grunde alle Geschichten etwas anziehendes ansich haben.

      Besonders begeistert hat mich jedenfalls SCHLAFLOS , ich hab es von Anfang an verschlungen und konnte es nicht erwarten weiterzulesen.

      PULS ist ebenfalls ein Buch was ich immerwieder lesen würde, obwohl es nicht ganz dem Stil der vorherigen Geschichten entspricht.

      Dutzende Kurzgeschichten von ihm sind auch erste Sahne, sind aber einfach zuviele, um sie hier jetzt alle auflisten zu können - auch wenn manche tiefere Botschaften vermitteln, die nicht sofort klar erkennbar sind.

      Was ist dein Lieblingsbuch?

      :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von KingFan ()

    • ES und schlaflos gg

      ES hat mir immer Panik gemacht das Buch hab ich mit grade mal 12 ,13 Jahren verschlungen ...Schlaflos ist so subtiler Horror ,die Ängste des Menschen vor dem Tod ...der Mann ist nur genial ....keiner schreibt so wie er .
      Ach ja super fand ich auch Rose Madder ...das Bild :D.
      aber wie du richtig sagtest ....so viele Bücher und alle auf ihre eigene Art genial ....die meisten hab ich gelesen ,nur die letzten Jahre war ich zu faul zu beschäftigt ?
      Aber zum Glück hab ich eine Nichte die ebenso dieses Genre liest und da staub ich manchmal die neueren Bücher zum Lesen ab lol *hehe* *hehe*
      OMNIA VINCIT AMOR




      Kill a man ,one is a murderer
      Kill a million ,one is a conquerer
      Kill them all ,one is a god…
      (Jean Rostand)


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zodiac ()

    • Ich sammle auch alle Werke von ihm , bin auch am besten Weg dorthin. Obwohl ich meine Bücher NIEMANDEN borgen würde^^

      Stephen King begeistert mich auch sehr wegen seinen vielen unerwarteten Wendungen in den Geschichten , und seinen NICHT HAPPY ENDS.

      Er geht auf die tiefsten und normalsten Ängste des Menschen ein, und verwandelt die normalsten Dinge und Orte zum Spielplatz des Teufels.

      Man kann die Gefühle und Gedanken der Charaktere richtig aufnehmen, und man findet diese auch meist sehr sympatisch.

      Keiner seiner Filme kann die Storys so intensiv rüberbringen, auch wenn sie im Grunde nicht schlecht sind. Dreamcatcher ist einer meiner liebsten Filme von ihm. (DUDDITS)


      Welcher Film ist aus deiner Sicht gut rübergebracht worden?

      Gruß
    • mein Glück das du nicht Verwandschaft bist *hehe* sonst hätten wir wegen dem ausleihen Probleme lol


      Friedhof der Kuscheltiere war stark und Langoliers ..es ist schwer diese Bücher zu verfilmen aber warte mal der Nebel war auch cool ...die Story war beängstigend der Schluss hat mich schwer überrascht im Film ...das war extrem :cry2: :cry2:
      OMNIA VINCIT AMOR




      Kill a man ,one is a murderer
      Kill a million ,one is a conquerer
      Kill them all ,one is a god…
      (Jean Rostand)


    • :) Da muss ich dir zustimmen, der Nebel hatte ein anderes Ende als im Buch - indem ja eigentlich noch alles offen stand. Sonst war die Story schon sehr Nahe an der Kurzgeschichte dran.

      Friedhof der Kuscheltiere war wirklich ein toller Film, doch der zweite Teil (hatte auch nichts mit KING zutun) war ein Flop.

      ES und der Feuerteufel waren ebenfalls sehr buchgetreu.

      Ich freue mich schon auf die Verfilmung von PULS (the cell) , der angeblich vom Macher von Hostel 2 (Eli Roth) übernommen wurde.

      Nachdem ich mit WAHN fertig war, lese ich schon wieder das nächste Buch , SARA -> Wie viele Geschichten beginnt die Story traurig, aber bin gespannt was kommt.

      Danach nehme ich mir QUAL vor. *muahahaha* :bätsch:
    • Richard Bachmann

      Klar , die Bücher aus der Richard Bachman Reihe lese ich auch.

      Da finde ich zum Beispiel Menschenjagt (Running Man) besonders gut, Sprengstoff ist auch net schlecht.

      Trotz allem es der gleiche Autor ist, sind die Bücher der Bachmann Reihe irgendwie anders. Sie sind weniger auf das übernatürliche fixiert, sondern greifen meiner Ansicht nach Themen aus alltäglichen Situationen auf, und sind eher Actionreich, als gruselig.

      Wie wenn es eine andere Spillterung seiner Seele wäre, die dich Bücher verfasst hat.


      Gruß
      :]
    • Mir gefiel das er zwei Bücher schreib ,jeweils unter anderem Namen und doch das selbe Thema aufgriff.....Tak ,Takala ....gg

      Unter Bachmann schreibt er ja wirklich anders ,häte ja ansonsten ned viel Sinn.
      Wusstest du das er das Pseudonym annahm als er so richtig fette Alkoholprobleme hatte ?

      Seine Bio ist echt interessant ,liest sich fast wie eines seiner bücher *hehe*
      OMNIA VINCIT AMOR




      Kill a man ,one is a murderer
      Kill a million ,one is a conquerer
      Kill them all ,one is a god…
      (Jean Rostand)


    • hab ich nicht gewusst

      Wow, das hab ich nicht gewusst, würde auch einiges erklären - wusste nur das er Mithilfe seiner Familie von der Kokainsucht befreit wurde.

      Also war es tatsächlich ein anderes ICH.

      Aber Richard Bachmann war auch nicht sein einziger Pseudonym , 1972 hatte er auch unter den Namen John Swithen Geschichten verfasst.

      Ich hoffe das er noch viele Bücher in seinem Leben schreiben wird, und er vielleicht sogar schon mit einem neuen Pseudonym unter uns weilt!

      Vielleicht schreibt er auch mal was in Richtung Sci-Fi wie in einer seiner Kurzgeschichten (Der Dünenplanet).

      Bin gespannt was noch alles kommt...

      :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KingFan ()

    • Name:

      Stephen King

      Geburtsdatum:

      21.09.1947

      Geburtsort:

      Main/Portland (USA)

      Sternzeichen:

      Jungfrau








      Generationen Gruseln vor ihm!

      Von Gabriele Kern



      Er fürchtet die Dunkelheit. Er fürchtet den Tod. Er fürchtet Spinnen. Und doch ist er der Mann, der Generationen von Lesern das Gruseln gelehrt, der in den Abgründen menschlicher Ängste gewühlt, mit ihnen gespielt und sie uns vor Augen geführt hat. Ein Mann, der keinen Kult um seine Person wünscht. Ein Mann, der hinter sein Werk zurück tritt. Für seine Anhänger der „King of Horror“ – für seine Gegner König der Schundliteratur.

      Am 21. September 1947 im Neu-England-Staat Maine geboren, wächst Stephen Edwin King in bescheidenen Verhältnissen auf. Der Vater verlässt die Familie, als Stephen zwei Jahre alt ist. Stephens Mutter zieht die beiden Jungen – Stephen hat einen älteren Adoptivbruder, David – allein auf. Die Familie fristet ein bescheidenes Dasein an der Armutsgrenze. Bereits früh interessiert sich der Junge für das Schreiben.

      Stephen ist 19 Jahre alt, als seine Geschichte I was a Teenager Grave Robber im Magazin Comics Review veröffentlicht wird. Er nimmt das Studium der Englischen Literatur auf. Während seiner vier Jahre an der Lisbon Halls High School lernt er Tabitha Spruce kennen und heiratet sie kurz darauf.

      Nach Abschluss seines Studiums arbeitet King als Englischlehrer. Sein Einkommen reicht kaum aus, um seine Familie durchzubringen. Nachts arbeitet er als Bügler in einer Wäscherei und seine wenige Freizeit bringt er mit dem Schreiben von Kurzgeschichten zu. Hin und wieder gelingt es ihm, eine seiner Geschichten zu verkaufen, doch vom Schreiben leben zu können, ist für King und seine Familie reine Utopie.

      In einem gemieteten Wohnwagen, den King mit seiner Frau und Tochter Naomi, die noch im Jahr der Heirat geboren wurde, bewohnt, schreibt er – ohne es zu ahnen – seinen ersten Erfolgsroman. Das begonnene Manuskript zu Carrie landet im Papierkorb, doch Tabitha kramt es wieder heraus und drängt ihren Mann, es zu beenden, denn sie will erfahren, wie die Geschichte ausgeht. Carrie wird erfolgreich veröffentlicht und nur zwei Jahre später verfilmt. In seinem Roman Misery zwingt eine fanatische Verehrerin ihren Lieblingsautoren durch psychischen und physischen Terror dazu, eine bereits beendete Romanserie wieder aufzunehmen. Ein Schelm, der hier einen Bezug zu Carrie und Tabitha herstellt. Oder?
      Der Grundstein für Stephen Kings Erfolg ist jedenfalls gelegt und es scheint, als sei ein Damm gebrochen. Ein Erfolg jagt den anderen, Veröffentlichungen sind nun garantiert und viele seiner Werke werden erfolgreich verfilmt.

      Stephen ist so produktiv, dass er sich sogar ein Pseudonym zulegen muss, um seine Werke so schnell veröffentlichen zu können, wie sie entstehen. Als Richard Bachman veröffentlicht er Der Fluch, Menschenjagd, Sprengstoff, Todesmarsch und Amok.

      Doch der Erfolg hat seine Schattenseiten. King wird drogen- und alkoholsüchtig. Erst als seine Ehe daran zu scheitern droht, schlägt King einen anderen Weg ein.

      Seinem schriftstellerischen Erfolg tut dies keinen Abbruch. King produziert Welterfolge wie am Fließband.

      King sieht sich selbst als einen Geschichtenerzähler, dessen Leben der Horror ist. Es mache ihm Spaß, Leuten Angst einzujagen, sagt er in einem Interview mit der Zeitschrift Playboy. Dabei lebt er, nach eigener Aussage, die destruktive Seite seiner Natur aus, den „Werwolf in mir“. Dennoch lässt er sich nicht auf ein Genre festlegen. King schreibt Mainstream ebenso wie Fantasy oder Science Fiction.

      1999 erleidet King einen Verkehrsunfall, der ihn fast das Leben gekostet hätte. Wie viele andere Elemente aus seiner Erfahrungs- und Erlebniswelt, verarbeitet er auch diese Lebensphase in seinen Werken. So ist es kein Zufall, dass viele seiner Geschichten in Neu-England angesiedelt sind, wo er aufgewachsen ist und heute noch lebt.

      Im darauffolgenden Jahr sorgt King auf andere Weise für Furore.

      Er stellt seinen Roman Riding the Bullet zum kostenlosen Download ins Internet. Mehr als 700.000 Leser machen davon Gebrauch.

      Im Jahr 2003 wird ihm – zur Empörung der amerikanischen Literaturkritikergilde – mit dem National Book Award to American Letters ein renommierter Literaturpreis verliehen. Die Stiftung National Book würdigt damit seine Werke als „herausragende Beiträge für das geschriebene Wort“.

      Stephen King, ein Mann, der die Welt von „ganz unten“ kennt und von „ganz oben“ ist bescheiden geblieben. Gefragt, was einmal auf seinem Grabstein stehen soll, antwortet er mit einem Zitat aus seiner Novelle Atemtechnik: „Die Geschichte zählt, nicht der Erzähler“
      Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir ungefragt weggehen und Abschied nehmen müssen.
      ----------------
      gehasst vom Himmel ,gejagt von der Hölle ,getrieben von Rache
    • ja ..ich liebe die Katze Churchill (ich konnte den noch nie richtig schreiben und bin auch zu faul um zu googeln *hehe*) aber das war auch abgefahren geschrieben ..... alleine die Beschreibung des Tierfriedhofes und dann der Windbruch ..... siehste jetzt werde ich das wieder mal lesen ... :D
      Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir ungefragt weggehen und Abschied nehmen müssen.
      ----------------
      gehasst vom Himmel ,gejagt von der Hölle ,getrieben von Rache
    • Ja die Katze war Klasse. Eigentlich war alles klasse. Ich hab mir den 1- und 2. teil auch als Film angesehen. War ich nicht unbedingt begeistert. Der zweite Teil hat mich eher gelangweilt. Weis nun nicht ob es da auch ein buch von gibt.

      Das Buch hab ich damals für nen Euro bei ebay ersteigert weil bei uns die Buchhandlungen es nicht mehr hatten. Ich finds absolut klasse. Das war eigentlich das Buch was mich so richtig überzeugt hat und wo mir schauer den rücken runterliefen. Ich konnte es einfach nicht mehr weglegen.
    • Mein erstes war Brennen muß Salem; ich hab nächtelang nicht geschlafen :ahh



      Me? I'm just passing through.


      We are the Borg.
      Lower your shields and surrender your ships. Strength is irrelevant. Resistance is futile. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us.
      Resistance is NEVER futile.

      And what's hell ... without a little fire.

      You are being watched.
      The government has a secret system, a machine that spies on you every hour of every day.
      I know because I built it.
      I designed the machine to detect acts of terror but it sees everything. Violent crimes involving ordinary people, people like you. Crimes the government considered "irrelevant."
      They wouldn't act, so I decided I would. But I needed a partner, someone with the skills to intervene.
      Hunted by the authorities, we work in secret.
      You'll never find us, but victim or perpetrator, if your number's up... we'll find *you*.
    • King hat finde ich einige gute Bücher geschrieben! Es und Shining sind klasse (hab ich zumindest so in Erinnerung, ist schon länger her ^^). Ich habe vor demnächst die Dunkle Turm Reihe zu lesen, da hab ich letztes Jahr oder so nur mal den ersten Band gelesen und der war schon vielversprechend. Da gibts ja auch jetzt eine Comicreihe dazu...

      You keep what you kill.
    • Kennt ihr zufällig Stephen King´s Todesmarsch?

      Hundert 17-jährige Amerikaner brechen jedes Jahr am 1. Mai zum Todesmarsch auf, und das ist für neunundneunzig von ihnen wörtlich gemeint - sie werden es nicht überleben. Der Sieger bekommt allles, was er sich wünscht ...
    • er ist einer Besten ,ich liebe ES wahnsinnig und habe jede Menge der älteren King / Bachmann Bücher .Leider habe ich die letzte Zeit keine Zeit was Neueres von ihm zu lesen ....werde ich aber nachholen *gogo*
      Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir ungefragt weggehen und Abschied nehmen müssen.
      ----------------
      gehasst vom Himmel ,gejagt von der Hölle ,getrieben von Rache
    • Ich liebe Stephen King! Mein erstes Buch war "Friedhof der Kuscheltiere", das hab ich auch mehrmals gelesen. Im Moment les ich am letzten Teil der Turmsaga.

      Eigentlich sind fast alle seine Bücher genial, mein Liebling ist aber "Puls". Haben wir im Urlaub als Hörbuch angehört und wir haben ständig nach Gründen gesucht um Auto zu fahren und weiterzuhören.

    © 2007 - 2018 by Rinoa - Legend of Vin Diesel

    Bild - Legend of Vin Diesel wird klimaneutral gehostet!